Thai Chicken Curry

3. Dez 2011 von     Keine Kommentare    Verfasst unter: Fleischgerichte, Rezepte

Thai Chicken Curry

Dieses Curry ist etwas für Leute, die es gern etwas schärfer mögen. Die grüne Currypaste und das Zitronengras geben dem Gericht eine sehr exotische Note – einfach total lecker! Wer mag, kann zum Schluss noch ein paar ganze Cherrytomaten oben auf das Curry in die Flüssigkeit geben und ein paar Minuten mitgaren. Aber nicht verkochen sondern darauf achten, dass die Haut nicht reißt! Die Tomaten platzen dann hinterher im Mund beim Daraufbeissen regelrecht und geben ihren frischen, säuerlichen Geschmack nicht an das gesamte Essen ab.

Vorbereitungszeit: 30 Minuten, Kochzeit: 20 Minuten, Gesamtzeit: 50 Minuten, Portionen: 4

Man braucht dafür:

  • 3 frische Hähnchenbrustfilets, in spielwürfelgroße Stücke geschnitten
  • 1 rote Paprikaschote, entkernt und in 5cm lange Streifen geschnitten
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Päckchen frische Zuckerschoten
  • 1 Chilischote, entkernt und in feine Ringe geschnitten
  • ein daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Dosen Kokosmilch (ungesüßt)
  • grüne Currypaste
  • 2 Stängel Zitronengras
  • Salz
  • Currypulver (mild)
  • Erdnussöl
  • 1-2 TL Speisestärke
  • Basmatireis

Und so geht’s:

  1. Den Basmatireis nach Anweisung auf der Packung zubereiten. Währenddessen das Thai-Curry zubereiten.
  2. Die Zuckerschoten falls notwendig von dem Faden an der Kante entfernen, indem man ein Stück der Spitze abschneidet und den Faden mit herauszieht. Dies ist bei sehr frischen Zuckerschoten nicht notwendig. Anschließend die Zuckerschoten in Rauten schneiden.
  3. Die Zitronengrasstängel an der Unterseite kreuzförmig einschneiden.
  4. Den Ingwer mit einem Eßlöffel (!) schälen und in kleine Würfel schneiden.
  5. Die Hähnchenstücke mit dem Öl in einem Wok bei starker Hitze anbraten und sobald die Stücke nicht mehr roh sind, die Zwiebelwürfel, die Chili und den Ingwer hinzugeben und unter gelegentlichem Durchrühren mit anbraten.
  6. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die Kokosmilch hinzugeben und die Zitronengrasstängel im ganzen hinzugeben.
  7. Das ganze aufkochen lassen und je nach Geschmack die Currypaste hinzugeben.
  8. Die Paprika hinzugeben
  9. Speisestärke in kaltem Wasser auflösen und hinzugeben, um die Flüssigkeit etwas anzudicken. Noch einmal kurz aufkochen aber nicht die Paprika zerkochen.
  10. Mit Salz und Currypulver abschmecken.
  11. Die Zuckerschoten hinzugeben und kurz mit erhitzen.
  12. Mit dem Basmatireis servieren.

Was denkst Du über dieses Rezept? Hinterlasse einen Kommentar!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Suche

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.