Smokey-Spareribs vom Kugelgrill

14. Okt 2011 von     2 Kommentare    Verfasst unter: Fleischgerichte

Spareribs vom Grill – eigentlich ein sehr einfaches Rezept, was aber einiges Wissen und spezielle Utensilien (Kugelgrill) voraussetzt, um ein wirklich zarter Leckerbissen zu werden. Die Rippchen werden bei relativ niedriger Temperatur über mehrere Stunden indirekt gegart und mit dem Rauch von Holz aromatisiert. Sind sie fertig, fallen sie fast von selbst vom Knochen. Dies ist eine Variante mit einem süßen Charakter.

Man braucht dafür:

Und so geht’s:

  1. Spareribs mit kaltem Wasser abwaschen, um Knochensplitter zu entfernen, danach trockentupfen.
  2. Unerwünschte Fettstreifen oder ausgefranste Enden abschneiden. Die dünne Haut auf der Rückseite der Ribs abziehen, da diese nach dem Garen zäh wird. Dazu zwischen zwei Knochen einen Löffelstiel zwischen Haut und Fleisch schieben und diesen Ansatz nutzen, um die Haut mit den Fingern von den Spareribs zu ziehen.
  3. Ribs komplett mit Dry-Rub einreiben (bedecken, andrücken und alles was abfällt abklopfen.) und danach in Frischhaltefolie wickeln. Mindestens 3 Stunden ziehen lassen.
  4. Wasserschale (mit Wasser) auf einer Seite des Grills bis an den äußeren Rand schieben und auf der gegenüberliegenden Seite ein Bett aus glühenden Briketts (1 Anzündkamin voll in ca. 2 Lagen Briketts) errichten. Die Spareribs über der Wasserschale auf den Grillrost legen und den Deckel schließen. Unteren Schieber nur 1cm weit öffnen, oben halb schließen. Nach ein paar Minuten sollte die Temperatur sich bei 110-120°C einpendeln (ein paar Grad höher sind nicht schlimm, dann Luftzufuhr weiter drosseln).
  5. Am leckersten werden die Ribs, wenn man während des Garens gelegentlich eingeweichte Woodchips zum Räuchern mit auf die Glut gibt.
  6. Ca. 3-4 Stunden indirekt grillen, bis die Ribs von dem Rauch  eine rote Farbe bekommen haben. Die erste Stunde den Deckel nicht öffnen, danach alle 30-45 Minuten mit Apfelsaft besprühen, damit sie saftig bleiben. Ansonsten den Deckel so wenig wie möglich öffnen, damit die Hitze konstant bleibt.
  7. Die Ribs auf Alufolie legen, (am besten einzeln) und mit Apfelsaft besprühen. Anschließend zusammen mit etwas Apfelsaft dicht in die Alufolie einwickeln und für 1-2 weitere Stunden auf dem Grill garen.
  8. Für die letzte Stunde die Ribs wieder aus der Folie nehmen, das Fleisch sollte sich jetzt von den Enden der Knochen gelöst und zur Mitte hin gezogen haben. Auf dem Rost mit BBQ-Sauce bestreichen und weiter garen. Nachpinseln, wenn die vorherige Schicht angedickt/angetrocknet ist.

2 Kommentare + Kommentieren

  • Hm, das erinnert mich an unsere letzte Grillsession! Schreib doch auch das Pullet-Pork Rezept auf!

    • Ja, das kommt noch. Werde aber warten, bis die Grillsaison etwas näher gerückt ist.

Was denkst Du über dieses Rezept? Hinterlasse einen Kommentar!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Suche

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.